Aktion „Rheinkippen“

Was machen wir?

 

Eine Zigarette kann bis zu 40 Liter Wasser vergiften. Jedes Jahr werden über 4,5 Milliarden Kippen achtlos auf die Straße und in die Natur geworfen.

Letztes Jahr haben wir allein in Düsseldorf an drei Tagen rund 150.000 Zigarettenstummel aufgesammelt. Dadurch konnten wir 6 Millionen Liter Wasser vor der Verunreinigung schützen. 

In diesem Jahr wird die Aktion auf weitere Städte entlang des Rheins ausgeweitet!

 

Lasst es uns wissen, wenn Ihr mithelfen möchtet!

 

 

Informationen zum Ablauf

 

1. Phase

Lokale Gruppen sammeln vom 14. bis zum 20. August allein, zu zweit, in der Familie oder in kleinen Gruppen bis zu 10 Personen in ihrem Ort Zigarettenkippen.

Die Sammelzeiten können natürlich individuell gestaltet werden. Wichtig ist aber, dass man auf jeden Fall vorab sammelt, damit eine große Menge Zigarettenkippen zusammenkommt. Unser Partner Mario Merella kann Euch kleine (50 bis 70 Zentimeter hohe), verschließbare Tonnen zur Verfügung stellen, mit denen man die gesammelten Kippen gut transportieren kann. Meldet uns, wie viele Tonnen ihr braucht. Diese werden dann angeliefert.

 

2. Phase

Die gesammelten Zigarettenkippen werden in den blauen Tonnen am Freitag, 21. August, zu einer zentralen Stelle in der Stadt gebracht. Ab 11 Uhr ist dort jeweils in Infostand aufgebaut, an dem die Passanten über die von Zigarettenkippen ausgelöste Verseuchung des Grundwasser informiert werden. Um 14 Uhr sind jeweils Presse-Termine vorgesehen. Dort werden die Kippen medienwirksam in Klarsicht-Säulen umgefüllt. Die Säulen haben Skalen, die aufklären, wie groß die Wassermenge ist, die durch diese Kippen vergiftet werden würde. 

Wir von RhineCleanUp können Euch folgendes Material zur Verfügung stellen:

 

- Klarsicht-Säule (1,50 Meter, mit Skala)

- Info-Zelt, gebrandet mit RCU + RheinKippen

- Info-Theke, mit Plakat 

- Aussteller/Stopper, mit Plakat

- Info-Blätter (Infos auf beiden Seiten)

 

Meldet uns bitte, was davon wir Euch zur Verfügung stellen sollen und ob Ihr eine Anlieferung des Materials benötigt!

 

Die Information der Medien erfolgt zentral durch unseren Medien-Koordinator Joachim Umbach. Er stellt Euch ein Einladungsmuster zur Verfügung, dass Ihr dann auch noch individuell einsetzen und an die Medien weiterleiten könnt.

 

3. Phase

Die Zigarettenkippen werden nach Abschluss des Medientermines wieder in die blauen Tonnen umgefüllt. Mario Merella holt die Tonnen dann wieder ab - und sorgt für ein Recycling bzw. für eine sachgerechte Entsorgung.

Konkrete Termine sind mit Mario Merella abzustimmen!

 

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!